Mehr Blumen im Garten

Du möchtest mehr Blumen in deinem Garten?

Folgendes kannst du tun.

Nicht mehr düngen! Blumen mögen nicht soviel Nährstoffe.

Nicht mehr sooft mähen. Das heißt 2-3mal im Jahr. Wenn du einen großen Garten hast gibt es sicher einen Bereich der nicht sooft genutzt wird. Aber auch in kleinen Gärten kann man zum Beispiel den Saum entlang des Gartenzaun oder entlang einer Mauer stehen lassen. 

Jeder Meter zählt!

Meistens kommt sofort Kriechender Günsel, Margeriten und Klee. 

Überhaupt nicht mähen ist aber auch nicht gut. Dann bilden die Gräser Horste und die Disteln breiten sich aus! Merke: Bequemlichkeit ist der Tod jeder Artenvielfalt! Ohne Mahd keine artenreiche Wildblumenwiese!

Mähgut muss immer abtransportiert werden! Ansonsten kann die Wiese nicht abmagern. Die Mahd erfolgt 2-3mal jährlich (Sense oder Motorsense), wobei das Heu auf der Wiese 1-2 Tage getrocknet wird damit die Samen ausfallen können, und danach wird das Mähgut entfernt (am besten kompostiert).

Heimische Wildblumen pflanzen! Dann können sie sich bald aussähen und vermehren. 10-20 Stk/m2.

Zwiebelblumen setzen. Unter Bäumen oder entlang von Hecken und Sträuchern im Herbst 20 Stk/m2 verschiedene Frühlingsblüher setzen. Folgende Pflanzen sind bei Hummel und Co sehr begehrt: Krokus, Himmelschlüsselblume (Primula elatior, Primula veris), Märzenbecher, Schneeglöckchen, Bärlauch.

Humus entfernen. Das ist die Extremvariante! Bestehenden Bewuchs und Humus abtragen. Dann 10-20cm Kalkschotter (0/32 Körnung) aufbringen, 2cm Kompost einarbeiten. Dann eine Saatgutmischung für trockene und kalkreiche Standorte aussäen und walzen. Nicht düngen und nicht abdecken.

Die MINIMALVARIANTE ist eine punktuelle Bepflanzung mit Duftveilchen (Viola odorato). Das Duftveilchen kommt schon im April meist vor der Rasenmähsaison und kommt verlässlich wieder, auch wenn 20 mal im Jahr gemäht wird. In Gruppen setzen 20-30 Stk.

Beratung: Willst du eine größere Fläche anlegen und dich mehr als eine Saison über Blühaspekte erfreuen, dann lass dich unbedingt beraten! Oft höre ich: „Blumenwiese hab ich schon probiert, aber im nächsten Jahr hat nichts mehr geblüht“. Dies liegt meist an der Sortenauswahl und zu nährstoffreichen Böden.

Bezugsquellen für Wildblumen und Saatgut:

wildeblumen.at

wildblumensaatgut.at

rewisa.at (Regionales Wiesensaatgut)

Blumenwiese im April mit Krokus, Primeln, Blaustern, Duftveilchen. Nachdem alle Blumen eingezogen sind (ab Mai) wird dieses Stück regelmäßig gemäht.

Wegwarte, Wilde Karotte und Pastinak

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Projekte