Gestaltungselemente für Kinder im Garten

Ein naturnah gestalteter Garten bietet Kindern die Möglichkeit, ihren Bewegungsdrang auszuleben, mit Naturmaterialien wie Erde, Holz, Wasser und Pflanzen zu experimentieren. Pflanzen und Tiere zu beobachten und den Wandel der Jahreszeiten unmittelbare zu erleben. Je mehr Veränderungen im Garten erfahrbar sind und zugelassen werden, desto reichhaltiger sind auch die Erlebnisse, die Kinder dort sammeln können. Ich stelle dir einige Möglichkeiten und Beispiele vor:

Geländemodelierung

Erdaufschüttungen in Form von kleine Hügeln und Erdwällen oder einfache Niveauunterschiede fordern zum Springen, Klettern, Rutschen und Kullern heraus. Wie Hecken und Buschgruppen strukturieren sie den Garten in unterschiedliche Räume. Erdaufschüttungen bieten Sichtschutz und schaffen Nischen.

Kinder sind in einem Garten mit unterschiedlichen Niveaus in ihrer Geschicklichkeit und Beweglichkeit stärker gefordert als auf ebenen Wiesen. Die Höhe von Erdaufschüttungen sollte immer im richtigen Verhältnis zur Gartengröße stehen. Für einen Erdwall oder Hügel reicht eine Höhe von einem Meter.

Sandmulde

Große Sandmulden mit einer Fläche von 10-15m2 sind auch noch für Volksschulkinder sehr anziehend. Hier können die kleinen Baumeister Kanäle, Tunnel und Höhlen graben.

Aufbau einer Sandmulde: 

Die Mulde 70-100cm tief ausheben, die Seiten sollten dabei steil abgegraben werden, um später das allzu schnelle Hineinwachsen von Gras zu verhindern.

Eine 20 cm dicke Schicht Drainageschotter (0/32) einfüllen.

Über dem Schotter ein Trennvlies legen, damit der Sand nicht in den Schotter rieselt (optional).

Mit ungewaschenem lehmigen Sand auffüllen. Durch die Lehmanteile lässt sich der Sand gut formen.

Ein großer, abgerundeter und oben abgeflachter Stein oder eine Baumscheibe eignen sich gut als Spieltisch.

Mein Schwiegervater hat unsere Sandmulde mit Baumstämmen eingefasst.

An heißen Tagen ist eine Beschattung der Sandmulde wichtig!

Wenn im Garten niemand mehr Sand spielen will, kann die Sandmulde in einen Steingarten oder in eine Kräuterspirale umgebaut und bepflanzt werden.

Erdloch und Matschgrube

Hier können Kinder ins Spiel vertieft stundenlang Gruben und Kanäle mit Holzstäben ziehen. Im Garten brauchst es dafür nur einen kleinen Platz, eine Ecke, wo Kinder das dürfen. Bei uns ist so eine Fläche unterm Hängesessel entstanden.

Wasser im Garten

Das Spiel mit Wasser übt auf Kinder eine unglaubliche Faszination aus. Wasser bietet Kindern vielfältige Spielmöglichkeiten. Eine Möglichkeit ist Erin Pumpbrunnen. Wenn Kinder sich durch Pumpen das Wasser erarbeiten müssen, reguliert sich der Verbrauch von selbst. Mehr dazu in meinem Blogbeitrag Abkühlung im Garten

Schwimmteiche 

Hier gibt es viel zu Beobachten, Molche siedeln sich an und im Sommer fliegen wunderschöne Libellen herum. Schwimmteiche müssen solange die eigene Kinder und die Kinder aus der Nachbarschaft noch nicht Schwimmen können unbedingt eingezäunt werden!

Buschhöhlen Weidenhaus

Gruppen von 3 bis 5 Gehölzen (zB.: Haselnuss, Weide) bilden bald ein Gebüsch in dem man sich gut verstecken kann und von Kindern für Rollenspiele genutzt wird. Anleitungen für ein Weidenhaus findest du im Internet. Zu beachten ist, dass Weiden viel Wasser benötigen und die Stecklinge tief eingesetzt werden und gut eingegossen werden!

Unser Weidentippi wird auch oft als Fußballtor benutzt

Blumenwiese

2-5m2 genügen, und diese Blumen dürfen dann auch gepflückt werden und zum Spielen verwendet werden.

Naschecke

Wenn du Kinder hast, sind Naschecken oder Naschinseln unverzichtbar! Aber nicht nur für Kinder, wer kann einem Himbeerstrauch mit vielen Früchten wohl widerstehen? Naschen im Garten ist gesund und eröffnet Deinen Kindern einen anderen Zugang zu Obst. Die meisten Kinder lieben Beeren und können nebenbei auch noch etwas über die Beerenfrüchte die bei uns vorkommen lernen. Folgende Beerensträucher wachsen ganz gut im Garten: Himbeere, Johannisbeere, Stachelbeere, Brombeere. Mehr dazu in meinem Blogartikel Essbare Früchte.

Ballspiel

Wenn ein Garten groß genug ist soll unbedingt eine ebene Fläche für Ballspiele mit eingeplant werden. Hier ist dann Fußballspielen, Federball, Boccia und Volleyball möglich. In diesem Bereich kann auch ein Tischtennistisch aufgestellt werden.

Vom Greifen kommt das Kind zum Begreifen „Nur wer einen Stein geschleppt hat, weiß was ein Stein ist.“ (Jürgen Seewald, Psychomotoriker)

Tipi aus Haselnussruten

Die Haselnussäste wachsen sehr gerade und müssen alle 3-5 Jahre mal geschnitten werden. Du kannst die abgeschnittenen Äste in Tipiform aufstellen und Bohnen, Klematis oder Mini Gurken hinauf wachsen lassen.

Ich hoffe ich konnte dich wieder inspirieren. Wenn du individuelle Beratung oder einen Plan für deinen Garten benötigst schau dir mein aktuelles Angebot an.

Mit freiraumplanerischen Grüßen

Deine Karin

Garten für Kinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Projekte